Der Verein

2001 wurde der „Verein der Freunde und Förderer des Technik-Museums Flugplatz Pütnitz e.V.“  gegründet. Zweck des Vereins ist die Förderung der Erhaltung und Darstellung technischen Kulturerbes zur Vermittlung technischer und historischer Kenntnisse, sowie die Förderung der Erhaltung denkmalgeschützer Gebäude.

eine der Ausstellungshallen direkt am Geländeparcours

Bis zum heutigen Tag zählt der Verein ca. 45 feste Mitglieder.  Viele haben ihre eigenen Fahrzeuge oder andere Exponate mitgebracht und tragen so zur Attraktivität der Ausstellung bei. Alle gemeinsam arbeiten an dem Ziel, Fahrzeuge, deren „Geburts- oder Wirkungsstätte“ in den ehemaligen Ostblock-Staaten lag, zu erhalten, aufzuarbeiten und interessierten Mitmenschen näherzubringen. Seit dem 1. Mai 2004 ist eine dauerhafte Ausstellung in den ehemaligen Seeflughallen des Flugplatzes Pütnitz eingerichtet worden.

Technik im Einsatz

Auf diesem ehemals sowjetischen und zu DDR-Zeiten streng bewachten Militärflugplatz Pütnitz werden drei der denkmalgeschützten Flugzeughallen sowie eine Reihe Nebengebäude für die Ausstellung genutzt. Außerdem steht ein weitläufiges Außengelände für das praktische Erleben der auch heute noch beeindruckenden Leistungsfähigkeit dieser mehrere Jahrzehnte alten Technik zur Verfügung.

Selbsterfahrungstrips ausdrücklich erwünscht

Ein Teil der Exponate zeigt noch deutlich die Spuren seiner Vergangenheit, entstanden durch die Nutzung oder den Verfall danach. Die Vereinsmitglieder sorgen jedoch mit ihrer Sammelleidenschaft und in mühevoller Kleinarbeit in ihrer Freizeit dafür, dass diese Dinge nicht vollends in Vergessenheit geraten, sondern als technisches Kulturgut erhalten bleiben. Die schrittweise Wiederaufarbeitung der Ausstellungsstücke und die Herrichtung der Gebäude und Außenanlagen wird bei den gegenwärtig gegebenen Möglichkeiten noch einen sehr langen Zeitraum in Anspruch nehmen. Trotz alledem sind auch die unrestaurierten Exponate sehr interessant, so dass auf eine Ausstellung auch dieser Exponate nicht verzichtet wird. Der Verein ist für jede Unterstützung dankbar, die bei ihren Vorhaben weiterhilft.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.